Wenn du schon über längeren Zeitraum versucht hast oder davon geträumt hast oder auch überlegt hast, oder auch eine Idee gehabt hast, mit ziemlich wenig Risiko ein digitales Produkt  zu erstellen und es dann auch zu verkaufen, finde ich die beste Möglichkeit. Weil solltest du handfeste Produkte, dass heißt echte Produkte wie Tische bei einem Tischler, musst du immer die Lagerkosten tragen und  auch schauen dass der Onlinestore die neusten Bilder anzeigt. Sobald sich  irgendwas ändert ist sehr, sehr schwierig.  Du hast auch eine große Konkurrenz, weil es gibt ja nicht nur einen Tischler, sondern es gibt dann zehn Tischler und so weiter und so fort.

Verkaufen ohne zu nerven! – Die große Kunst

In der  Episode heute  will ich dir zeigen wie man profitabel über andere Wege digitale Produkte verkauft für seine eigene Nische, für seine eigene Newsletter Abonnenten, ohne dabei wirklich lästig zu sein. Ja. Und auch ohne großes Facebook Posting oder Werbung zu schalten. Es schadet nicht, aber wir wollen es ohne dem probieren.

 

Also ich geh‘ jetzt davon aus das schon ein wenig Traffic auf deinem Blog oder Webseite hast  und/oder eine Präsenz wie eine Facebook Seite und/oder auf irgendwelche andren Social Media Kanälen vertreten bist. Dann ist es eigentlich möglich digitale Produkte zu verkaufen. Und das macht’s natürlich auch sehr einfach wenn du bereits diese Präsenz hast.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten von digitalen Produkten welche du deinem Publikum verkaufen kannst und ich zähl hier jetzt einmal ein paar auf:

  • Ebooks – möglicherweise das gängigste
  • Apps
  • Videotutorials
  • Membership Seiten – das heißt, einen eigenen Member Bereich wo man spezielle Informationen anbietet
  • Tools oder Templates,  kann jetzt ein Software – Webseiten Template sein, oder auch ein spezielles Tool, sei es ein Excel Sheet oder Irgendwelches, was man sich programmieren hat lassen.
  • Coaching
  • Webinar
  • Musikproduktion
  • Stock Fotos – also das heißt Foto Verkauf, oder online Kurse.

 

Zum Beispiel als Lebenscoach macht’s keinen Sinn Fotos zu verkaufen. Es ist wahrscheinlich einfacher Onlinkurse, oder Webinare, oder auch Coachings in deiner Nische zu verkaufen. Die größte Frage ist was ist das größte Problem was ich für meine Freunde, Fans,  Follower, Newsletter Abonnenten, mein Publikum lösen kann. Das ist das wichtigste. Ein Problem zu lösen. Das größte Problem zu lösen. Wenn du wirklich ein Problem lösen kannst mit einem der obengenannten digitalen Produkte, dann hast du eine große Chance das dein digitales Produkt ein echter Erfolg wird.

 

Ein Beispiel

Ein Web Designer zum Beispiel macht einen Online Kurs der dann Bloggern zeigt wie man Grafiken selbst sehr einfach erstellt. Oder auch ein sehr prominentes Thema ist Fitness oder Ernährungscoach was in einem Coaching oder über Webinare zeigt wie man über einen gewissen Zeitraum so und so viele Kilogramm verliert. Oder ja, Videos, ja. Videotutorials wo man Lösungen für eine Software zum Beispiel man hat ein Word Problem und man bekommt, das ist, hab ich selber schon gesehen, für Excel gibt es manche Sachen die was man so nicht findet und da wird in einem Video Tutorial erklärt in 7 Minuten wie man gewisse Formeln miteinander verbindet. Weiß jetzt das Thema nicht mehr ganz genau. Und das findet man in den Supportseiten von Microsoft nicht. Dieser Junger Herr bietet hier ein Videotutorial glaub ich für $5 an und hat schon mehrere, im Ende sind’s jetzt wirklich mehrer, da hat er sogar einen Counter, 1000 Produkte verkauft, oder Accoutns verkauft die dann sein Video anschauen können. Das wichtigste ist aber wann einer von euch die Idee hat für ein großartig – digitales Produkt welches, oder Service, welches es immer auch ist, Dann ist es Zeit diesen zu erstellen, oder das Produkt dann zu erstellen. Und es ist dann wichtig den richtigen Service für das Verkaufen des digitalen Produktes zu wählen.

 

Es gibt hier eine Liste die will ich euch dann in den Blog auch hängen. Ich will jetzt aber nur ein – zwei nennen. Also eigentlich nur zwei nennen: Das ist einmal die Plattform  welche im deutschsprachigen Raum sehr bekannt ist namens Digistore. Mit Digistore ist es möglich eigene Verkaufsseiten zu erstellen und auch ein Affiliate System. Das heißt, Digistore erledigt die  ganze Kaufabwicklung. Man muss sich jetzt nicht um das kümmern wie das mit der Kreditkartenabrechnung geht. Das macht alles Digistore. Man gibt den Preis ein, man erstellt eine Verkaufsseite. mann kann dann automatisch einstellen wie das Produkt geliefert werden soll. Und man erhält das Geld. Natürlich kassiert Digistore für das eine Provision, eine kleine aber feine. Dies ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit ist zum Beispiel Amazon. OK, ist die selbe. Man lädt ein Ebook hoch. Man kann es selbst erstellen, man lädt das Ebuch hoch. Auch ein Cover kann man dann hochladen. Das ist ziemlich einfach. Hab ich selber schon gemacht mit meinem Outsourcing Leitfaden Buch. Und ein dritter Punkt fällt mir gerade noch ein wäre die Plattform Udemy. Ist jetzt im deutschsprachigen Bereich noch nicht so bekannt. Wird aber immer und immer bekannter. Man wird mich auch in Zukunft dort sehen. Dort kann man Onlinekurse erstellen und auch raufladen, und man wird auch begleitet, und einem wird geholfen, wie man solche Onlinekurse erstellt. Mit Video, ohne Video, mit Audio mit Files mit Umfragen und so weiter und so fort. Und kann dort auch also Preis eingeben, kann es dort vermarkten und so weiter.Die ganze Bezahlung läuft auch über Udemy so muss man sich eigentlich nur mehr über die Content Erstellung,oder mehr oder weniger über das digitale Produkt, über die Erstellung des digitalen Produktes Sorgen machen. Aber nicht über wie binde ich das jetzt an einen Kreditkartenbinder an, geht’s mit PayPal auch geht’s auch mit der normalen Banküberweisung und so weiter und so fort.

Sie suchen nach einer Verkaufslösung für Ihr produkt?

Sie wollen die Top-Produkte der erfolgreichsten Internet-Marketer als Affiliate verkaufen und zeitnah und pünktlich Ihre Provision bekommen?

Also ihr seht es gibt verschiedene Möglichkeiten das ganze zu verkaufen.

Das wichtigste, und das ist eigentlich wo die meisten Business Owners, will ich jetzt gar nicht so sagen, die meisten Leute die was digitale Produkte schon erstellt haben scheitern, ist es auch einen Verkauf zu generieren Es ist ganz ganz wichtig und man hört es immer wieder auch auf andere Podcasts, Blog Posts. Es wird ungefähr 20 % zum Erstellen des Produktes verwendet und 80 % sollte man für die Vermarktung verwenden. Und es gibt da mehrere Möglichkeiten dieses Produkt dann zu vermarkten und ich hab da auch mehrere Sachen schon ausprobiert und kann euch hier was empfehlen, was ich selbst teilweise schon so benutzt habe auch natürlich nicht selber erfunden habe sondern im Internet gelesen habe ist das ich zu den Kurs was ich erstellt habe der was ja natürlich was kosten ein kostenloses Modul zugänglich mache. Oder  auch ein Ebook dafür erstelle. Sei es ich hab einen online Kurs Dann erstelle ich. Machen wir ein Bespiel. Ich erstelle einen online Kurs wo ich zeige wie man einen virtuellen Assistenten ausbildet und mit ihm vernünftig arbeitet. Da gibt’s mehrere Punkte, es ist nicht so einfach, drum ist das dann ein ganzer online Kurs und ich erstelle dazu ein kleines Ebook mit den  fünf größten Fehlern die man mit einem virtuellen Assistenten machen kann. Was hat das für einen Vorteil? Das Buch können die Leute bei mir kostenlos haben. Gegen das Hergeben der E-Mail-Adresse können sie sich das dann kostenlos runterladen. Sie sehen wie mein kostenloses Produkt bereits aussieht, was ich liefere, ob Ihnen der Inhalt gefällt, ob sie damit zufrieden sind und können aus dem Rückschlüsse ziehen wie mein Kurs an Qualität, was der an Qualität und was der auch für sie bringen kann.

 

Landing Page Editor

Wandeln Sie Leads in Kunden um mit der
intelligenten automatisierten Follow-up-Funktion.

Das heißt ich mach natürlich dann, und so verkaufe ich genau diesen Leuten auch einfacher dann mein digitalen Kurs. Das andere was natürlich auch noch dazu kommt ist ich kann wenn sich wer dann eingetragen hat für mein kostenloses Ebook genau diesen Leuten einen speziellen, oder ein spezielles Angebot machen.  Die laden sich mein Ebook runter und nach zwei Wochen völlig automatisiert bei mir mit Hilfe GetResponse zum Beispiel, würde ich dann zwei Wochen später einfach nachfragen wie das ganze gefallen hat und die Leute auf meinen Kurs hinweisen und ihm ein special Promocode geben welcher es ihm ermöglicht den Kurs um 10 % oder 15 % oder was auch immer billiger zu kaufen. Leute die was dein kostenloses Buch ja schon sich heruntergeladen haben da ist und als vielleicht sehr hilfreich empfunden haben will sind sehr viel offener und haben größere Bereitschaft auch deinen Kurs zu kaufen als die totale Kaltakquise.

Last but not least,

muss man auch immer wieder sagen und auf das kommt’s dann auch an. Du kannst natürlich dein kostenloses Produkt mehr oder weniger als Lead Magnet ja als Magnet heranziehen und das auch promoten um deine E-Mail-Adressen oder E-Mail-Liste, E-Mail Adressen zu sammeln,  deine E-Mail-Liste zu vergrößern. Und somit auch mehr Social Media Fans zu gewinnen und Followers und dabei ja dieses dann mit deinen mehr weniger E-mail wie schon erwähnt habe dann auch auf deinen E-Kurs hinweisen.

Mit diesen drei simplen Schritten hast du eine große Chance dass du mit dem Verkauf deines E-Kurses niemanden auf den Wecker gehst. Das ist ganz ganz wichtig weil du du pushst nicht wirklich. Und dieses Art von leichten Verkaufens, oder eigentlich nicht wirklich Verkaufens, oder oder Draufhinweisen fällt viel angenehmer auf und wird auch viel besser wahrgenommen. Und das beste daran ist, es ist eine win – win Situation. Der mögliche Kunde freut sich diese Information zu erhalten und ist auch nicht mehr oder weniger frustriert wieder eine E-Mail von dir zu bekommen. Zumindest interessiert was du noch anbietest und kann so einen neuen Kurs erwerben und du sprichst meist die richtigen Leute an die was schon Interesse haben genau in dieser Nische und an diesem Problem zu arbeiten

Das Erstellen und Verkaufen von digitalen Produkten und Services ist eine großartige Option

für jeden auf einen sehr niedrigen Risiko Level online etwas zu verkaufen. Mann muss eigentlich nur ein wenig Zeit investieren vielleicht in die eine oder andere Software aber das Verkaufen an sich und ein digitales Produkt zu erstellen hat nicht wirklich was mit finanziellem Background zu tun. Das heißt ich brauche nicht 2 – 3000 € um  hier was zu erstellen. Es genügt ein wenig Zeit, eine Schreibkunst. Wenn ich das nicht hab O.K. dann muss man wen holen der mir das schreibt oder ich nehme es auf und er transkribiert mir das. Ist auch natürlich möglich und  so ist es ziemlich einfach ein digitales Produkt zu verkaufen ohne dabei dein Publikum und seinen Fans zu nerven.

Ich hoffe die Strategien oder die drei – vier Punkte  was ich jetzt da erwähnt habe helfen auch dir und motivieren dich auch digitale Produkte zu verkaufen. Was mich jetzt besonders interessieren würde ist verkaufst du bereits digitale Produkte oder Services online? Und hast du irgendwelche Tipps welche man ausprobieren soll oder mit welchen du gute oder schlechte Erfahrungen hast? Und teile das bitte mir mit am besten in den Kommentarfeldern.

O.K. „Last but not least“ habe ich wie immer einen Episodensponsor. Diesmal ist es liveamerican.tv Liveamerican.tv ist so zu sagen,  sie sagen „any place – any time“.  Du kannst dir live amerikanische Fernsehsender anschauen übers Internet von überall auf der Welt. Sozusagen – American Idol, die Simpsons auf Englisch, ganze Sportsachen. Ist alles möglich. Das ganze findet man unter liveamerican.tv  Auf jeden Fall mal zum ausprobieren für alle Liebhaber von englischsprachigen Fernsehserien und die was meist schon vorab natürlich in Amerika halbes Jahr, Jahr früher schon erst ausgestrahlt werden und somit ist es natürlich für alle Fans hier eine gute und Spitzenmöglichkeit.

 

Im diesen Sinne wünsche ich euch noch schöne Tage, viel Erfolg mit eurem Business und wie immer arbeitet weniger – outsourced mehr!

Tschau, tschau.

Euer Thomas

 

The following two tabs change content below.
Entdecke neue Informationen und lerne immer wieder neue Leute kennen, diese News will ich mit Euch teilen und werden von mir über Text, Audio oder Video veröffentlicht. Mein Buch "Outsourcing for beginner" ist seit April 2014 auf Amazon erhältlich - http://www.derinterviewer.com/ebook