Das moderne Internet macht es uns in vielen Bereichen des täglichen Lebens weiter. Große Konzerne wie Ebay, Amazon und Google eröffnen uns immer wieder neue Wege, wie wir durch die technische Entwicklung unser Leben noch effektiver gestalten können. Die meisten assoziieren den Konzern Google mit deren Suchmaschine, doch der Anbieter hat noch viele weitere Eisen im Feuer. In diesem Artikel nehmen wir deren bekanntes Produkt „Google Analytics“ unter die Lupe, das vor allem unter Webmastern ein sehr beliebtes und häufig eingesetztes Werkzeug ist.

 

Was genau ist Google Analytics?

Allgemein betrachtet handelt es sich bei Google Analytics um ein Werkzeug zur genauen Analyse von Webangeboten. Das Tool liefert alle erdenklichen Statistiken über Besucherzahlen und Interaktionen mit Webangeboten und werden in statistischen Berichten geliefert, um es dem Anwender einfach zu machen, alle erdenklichen Statistiken genau unter die Lupe zu nehmen und potentielle Trends der Webseite zu erkennen. Somit erhält der Anwender für jeden Zeitpunkt genaue Angaben über die Besucher der Webseite und kann diese heranziehen, um das Webangebot weiter zu verbessern. Das Angebot von Google Analytics ist für alle kostenlos und man benötigt lediglich ein Email-Konto bei Google, um Analytics verknüpfen zu können. Durch die mit Hilfe von Google Analytics erhobenen Daten hat es ein Webmaster einfacher, potentielle Probleme, wie z.B. vorzeitiges Verlassen der Besucher, zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

 

Google Analytics bietet Funktionalität für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Funktionsumfang dieses Werkzeugs ist gigantisch und es gibt i Internet zahlreiche Dokumentationen und Videos, in denen alle Aspekte dieses Tools behandelt werden. Allerdings benötigt man nicht alle Informationen und auch Anfänger können sich schnell mit der grundlegenden Bedienung von Google Analytics vertraut machen. Sobald man sich ein Email-Konto bei Google angelegt hat, kann man über das Interface https://www.google.de/intl/de/analytics/  die URLs zu einer (oder auch mehreren) Webseiten verknüpfen, so dass die Analyse eingeleitet werden kann.

Für den normalen Anwender reicht es völlig aus, die von Google automatisch generierten Standard-Berichte für die Analyse seiner Webseite heranzuziehen. Diese Berichte liefern alle wichtigen Aspekte zum Traffic auf der Webseite und man kann schnell erkennen, wo es potentielle Probleme gibt und an welchen Stellen man sein Webangebot noch besser gestalten kann. Für fortgeschrittene Anwender stellt Google viele Möglichkeiten beriet, die Berichte an seine persönlichen Präferenzen anzupassen, so dass ein effektives und effizientes Arbeiten mit Google Analytics gewährleistet ist.

 

Die Datenerhebung bei Google Analytics

Natürlich bringt das beste Werkzeug nicht, wenn man nicht weiß, welche Daten genau erhoben werden. Alle durch Google Analytics erhobenen Daten zu besprechen, würde den Rahmen dieses Artikeln sprengen, jedoch sei gesagt, dass es bei diesem Werkzeug Daten zu wirklich allen wesentlichen Aspekten einer Webseite geht. Generell lassen sich die durch Analytics erhobenen Daten in die folgenden Kategorien eingliedern:

  1. Daten die zeigen, woher die Besucher einer Webseite kommen und
  2. Daten die zeigen, welche Angebote von den Besuchern am meisten genutzt werden.

Der erfahrene Webmaster kann sich spätestens jetzt ein genaueres Bild davon machen, wie nützlich ein solches Werkzeug sein kann. Der eine Webmaster interessiert sich vielleicht gerade dafür, woher (welche Länder, welche Provider oder welche Betriebssysteme) seine Besucher hauptsächlich kommen, während ein anderer darauf achten möchte, welche Bereiche seines Webangebots besonders gut ankommen und welche verbesserungswürdig sind.

Die erste Kategorie beantwortet Fragen nach Herkunftsländer, IP-Bereiche, Betriebssysteme (auch Smartphones) und darüber, über welche Suchmaschinen die Besucher das Webangebot überhaupt gefunden haben. Dieses Wissen ist kritisch für diejenige, die durch gezielte und effektive Suchmaschinen-Optimierung dafür sorgen wollen, dass eine möglichst breite Zielgruppe das Webangebot finden kann. Zudem können durch die in dieser Kategorie bereitgestellten Statistiken Rückschlüsse gezogen werden, inwiefern sich soziale Medien für die Webseite lohnen.

In der zweiten Kategorie werden Fragen beantwortet, die sich auf die Angebote einer Webseite konzentrieren. Insbesondere wenn über die Webseite Einnahmen in Form eines Eshops oder eines Finanzanbieters erzielt werden sollen, spielt diese Kategorie eine wesentliche Rolle. Die geschickte Verwendung der Statistiken hilft Webmastern dabei, die eigene Internetpräsenz kritisch zu beurteilen und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

Beispiele für die erhobenen Daten sind abgespielte Videos (welche Videos kommen am besten an, welche überhaupt nicht), die Verweildauer auf Unterseiten, Informationen über Werbebanner und deren Erträge, Informationen über heruntergeladene Dokumente und jede Menge Daten über angebotene Applikationen und wie diese konvertieren.

Besucherzahlen steigern – mit Google Analytics ein Kinderspiel?

Das Hauptziel der durch Google Analytics erhobenen Daten ist es, Webangebote kritisch zu beobachten und verbessern zu können. Als Webmaster reicht es eben nicht mehr aus, nach seinem „Bauchgefühl“ zu handeln, sondern es werden Fakten in Form von Statistiken benötigt, um potentielle Probleme erkennen zu können. Die Änderungen an den Webseiten müssen vom Webmaster natürlich selbst durchgeführt werden.

Durch den korrekten Einsatz von Google Analytics können es sowohl unerfahrene, als auch professionelle Webmaster schaffen, ihre Besucherzahlen zu steigern. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Google Analytics ausschließlich Referenzwerte und Statistiken liefert und keinesfalls selbst in das untersuchte Webangebot eingreift, um Verbesserungen vorzunehmen. Wer seine Besucherzahlen steigern möchte, der sollte den Suchmaschinen Beachtung schenken, von denen die meisten Besucher kommen. Erfahrene Webmaster können auch die noch so unscheinbar wirkenden Daten verwenden, um noch mehr Besucher zu erhalten.

The following two tabs change content below.
Entdecke neue Informationen und lerne immer wieder neue Leute kennen, diese News will ich mit Euch teilen und werden von mir über Text, Audio oder Video veröffentlicht. Mein Buch "Outsourcing for beginner" ist seit April 2014 auf Amazon erhältlich - http://www.derinterviewer.com/ebook