8 Tips zum finden von virtuellen Assistenten

8 Tips zum finden von virtuellen Assistenten

 

Die Anforderungen des modernen Lebens werden in sämtlichen Bereichen größer und wer aus beruflichen Gründen viel Kontakt mit dem Internet hat, weiß, dass es Aufgabenbereiche gibt, die einfach nur kostbare Zeit stehlen. Heute besteht allerdings die Möglichkeit, Aufgaben effizient und kostengünstig zu delegieren. Das Outsourcing hat sich in den letzten Jahren zu einem gigantischen Markt entwickelt, auf dem virtuelle Assistenten nur darauf warten, angeheuert zu werden. In diesem Artikel zeigen wir Euch 10 Punkte, um den besten virtuellen Assistenten für eine Aufgabe zu finden.

 

1.  Nach Referenzen fragen

Zunächst gilt es zu überprüfen, was die Bewerber so auf dem Kasten haben. Daher ist es wichtig, die Referenzen der Bewerber genau unter die Lupe zu nehmen. Eine Problematik in diesem Bereich ist immer wieder, dass Lebensläufe künstlich aufgebläht und verschönert werden, wobei die tatsächlichen Qualifikationen der Arbeiter oft nicht so toll sind, wie es der Lebenslauf annehmen lässt.

 

2.  Kleine Testaufgaben → große Wirkung

Um Referenzen auf ihren Wert zu überprüfen, bietet es sich an, kleine Testaufgaben zu stellen. Diese sollten natürlich im Rahmen des späteren Arbeitsbereiches liegen und erfüllen zwei Aufgaben: Zum einen wird bestätigt, ob die angegebenen Referenzen auch wirklich nachgewiesen werden können und zum anderen bekommt man schon einen Vorgeschmack davon, welche VA’s ihre Aufgabe sorgfältig, schnell und effizient erledigen.

 

3.  Bewertungen untersuchen

Entscheidet man sich dazu, einen virtuellen Assistenten über Portale oder Gebots-Webseiten einzustellen, so empfiehlt es sich, zunächst die Bewertungen genauer unter die Lupe zu nehmen. Auch hier besteht die Problematik, dass nicht alles Gold ist, das glänzt. So kann es durchaus sein, dass ein VA mit knapp 100 Bewertungen für ein bestimmtes Aufgabengebiet deutlich besser geeignet ist als jemand, der mehrere hundert positive Bewertungen aufweist.

 

4.  Budget setzen

Natürlich spielt auch der zeitliche Faktor eine Rolle. So gilt es bei der Festlegung auf einen VA auch, ein bestimmtes Budget einzuhalten. Besprechen Sie Ihre Vorstellungen mit den Bewerbern und geben Sie Ihr festgelegtes Budget preis. Auf diese Weise kann man bei einem Pool aus mehreren Bewerbern eine erste Vorsortierung erzielen und die VA’s aussortieren, die preisliche Vorstellungen haben, die weit entfernt des gesetzten Budgets liegen.

 

5.  Erfahrungen überprüfen

Erfahrungen sind nicht automatisch Referenzen und Bewertungen. Nur weil ein VA angibt, über 3 Jahre Kenntnisse mit MS Office aufzuweisen, bedeutet dies nicht automatisch, dass dieser besser geeignet ist als ein anderer Bewerber, der sich nur 2 Jahre mit MS Office beschäftigt hat. Die Intensität spielt hierbei ebenfalls eine Rolle und somit empfiehlt es sich auch hier, die Erfahrungen der virtuellen Assistenten bei einem praktischen Test auf die Probe zu stellen.

 

6.  Probetag

Erfahrungen und Qualifikationen lassen sich am besten über einen Probetag überprüfen und einschätzen. Sobald die Auswahl der Bewerber eingeschränkt werden konnte, sollte man es sich nicht nehmen lassen, die Qualifikationen der restlichen Bewerber auf die praktische Probe stellen. Natürlich sollte ein solcher Probetag auch bezahlt werden. Hier wird es für viele ernst und nicht selten wird der Pool potentieller VA’s erneut verkleinert, wenn festgestellt wird, dass manche Bewerber doch nicht über ausreichende Referenzen verfügen.

[hcshort id=“7″]

7.  Unternehmen mit der Suche beauftragen

 Wem das Ganze zu viel Arbeit macht, der kann auch spezialisierte Unternehmen damit beauftragen, geeignete virtuelle Assistenten zu ermitteln. Hier bezahlt man zwar etwas mehr, kann sich auf der anderen Seite allerdings entspannt zurücklehnen und auf Ergebnisse warten.

 

8.  Persönliches Treffen mit dem VA

Wenn es um eine langfristige oder prekäre Zusammenarbeit geht, dann möchte man natürlich lieber mit jemandem zusammenarbeiten, den man erst einmal persönlich kennengelernt hat. Daher bietet es sich bei bestimmten Aufgabenbereichen an,  diese persönlich zu besprechen. Der direkte Kontakt ist auch in der Welt des Outsourcing doch noch ein Faktor, den man nicht vernachlässigen sollte.

The following two tabs change content below.
Entdecke neue Informationen und lerne immer wieder neue Leute kennen, diese News will ich mit Euch teilen und werden von mir über Text, Audio oder Video veröffentlicht. Mein Buch "Outsourcing for beginner" ist seit April 2014 auf Amazon erhältlich - http://www.derinterviewer.com/ebook